Plauener Nemos für Sprintpokal gut gerüstet

Plauener Nemos für Sprintpokal gut gerüstet

Im Bild Trainer Frank Hannich (li.) im Gespräch mit dem beim Internationalen Pokal in Rostock überzeugenden Marius Waletzko (mitte).

Plauen-Wenn am kommenden Sonntag der Startschuss zum 18. Internationalen Sprintpokal in Leipzig ertönt, werden die Flossenschwimmer des Tauchclub Nemo Plauen, zum Abschluss eines der erfolgreichsten Sportjahre der Vereinsgeschichte, noch einmal ihr ganzes Können unter Beweis stellen.
Über die Sprintstrecken von 50 sowie 100m Flossenschwimmen (FS) und Streckentauchen (ST) als auch im Staffelmixwettbewerb über 4x50m werden Weltmeister Max Poschart, Sydney Zeuner, Robert Golenia und der letzthin in Rostock über 100m FS in seiner Altersklasse überzeugende Marius Waletzko (45,66 Sekunden) an ihre Grenzen gehen, um die begehrten Pokale auf den Einzel- und Mannschaftsstrecken zu erringen. Erstmals sind aus Plauener Sicht die Nachwuchsflossenschwimmer
Simon Weikert, Alexander Bär, Florian Prandi, Larissa Fischer und Anne Günnel in Leipzig vertreten. Trainer Frank Hannich ist davon überzeugt, dass diese auch in ihren Altersklassen um die Podestplätze mitschwimmen können. “Die Trainingsergebnisse der letzten Wochen zeigten, dass die Nominierten in der Lage sind, ganz vorn mit dabei zu sein”, sagte der Plauener Erfolgscoach. Am Start in der Messestadt sind 250 Sportler aus Tschechien, der Slowakei und Deutschland.

WE COME TO WIN.