Nemos haben wieder Weltmeister im Team

Nemos haben wieder Weltmeister im Team

Ravenna/Rostock- Mit insgesamt 31 Medaillen erlebte das Finswimming Masterteam Germany am vergangenen Wochenende bei der Weltmeisterschaft der Masters im italienischen Ravenna einen wahren Medaillenregen. Und mit dabei drei Plauener – Petra Schneider sowie Antje und Rüdiger Senf vom Tauchclub Nemo Plauen, die gleich mit drei Weltmeistertiteln, zwei Silberrängen und einem Bronzeplatz von diesen Titelkämpfen so erfolgreich wie nie zuvor von einem internationalen Wettkampf zurückkehrten. Dabei schwamm Schneider zu zweimal Gold, A. Senf zu einmal Gold und zweimal Silber sowie R. Senf zu Bronze.
Mit diesem erfolgreichen Abschneiden hatten selbst die Akteure nicht gerechnet. Und dementsprechend groß war die Freude. “Es ist ein unglaubliches Gefühl, wenn durch die Lautsprecher dein Name erklingt und der Hallensprecher dich mit den Worten -World Champion- auf das Siegerpodium bittet”, sagte Petra Schneider überglücklich. Mit dem gleichen Gefühl stand auch Antje Senf auf dem Podest, die sich am Ende noch über zwei weitere Podestplätze freuen konnte. Die Medaillen erkämpften die drei Junggebliebenen über 4×50, 4x100m Flossenschwimmen (FS) sowie über 50m und 4×50 Meter Bifin.

Doch nicht nur in Italien lief es für die Nemo Sportler. Auch in Rostock konnten sieben Nachwuchsathleten bei der Deutschen Jugend- und Junioren Meisterschaft überzeugen. Neben zahlreichen persönlichen Bestleistungen von Leonie Florentine Holtz, Hanna Neitsch, Julia Prochaska, Florian Prandi, Tobias Tunger und Marius Waletzko hob sich Eine noch besonders hervor – Antonia Zimmer. Gold über 100 Meter Streckentauchen und zweimal Bronze über fünfzig und einhundert Meter Flossenschwimmen gehörten zu ihrer Ausbeute. Abgerundet wurde das gute Abschneiden von der 4x100m FS Mädchenstaffel, die als Zweite anschlugen und sich damit die Vizemeisterschaft sicherten.

Im Bild: vlnr. Antje Senf, Rüdiger Senf, Petra Schneider