Nemos beim Weltcup wieder top

Nemos beim Weltcup wieder top

Coral Springs- Für drei Flossenschwimmer des Tauchclub Nemo Plauen war der Finswimming World Cup in Coral Springs, Florida USA am vergangenen Wochenende einer der Höhepunkte in dieser Saison. Bereits am Samstag, dem ersten Wettkampftag, gelang es den Plauenern sich in der Hitze Floridas zu beweisen. Gleich zu Beginn, im Rennen der Frauen über fünfzig Meter Apnoe, platzierte sich Antonia Zimmer unter den TopTen. Als Sechste in 18,02 Sekunden schaffte sie in persönlicher Bestzeit sogar die Norm für die Jugendnationalmannschaft.
Über die gleiche Strecke machte es Marius Waletzko noch einen Tick besser und schlug als Vierter an. “Für das, dass der Weltcup unter freiem Himmel ausgetragen wird lief es wirklich nicht schlecht”, sagte der Plauener mehr als zufrieden. Auch für Robert Golenia lief der Wettkampf gut an. Mit Platz zehn über 800 Meter Flossenschwimmen (FS) schaffte auch er erneut den Sprung unter die zehn Weltbesten Flossenschwimmer. Der Hitze zum Trotz griffen die Drei dann am Sonntag noch einmal an. Antonia Zimmer und Marius Waletzko schwammen dabei die Strecken über 50 und 100 Meter Flossenschwimmen nahezu im Gleichklang. Zimmer wurde über beide Strecken Fünfte und Waletzko Fünfter und Vierter. Und wenn es auch für Robert Golenia über 400m FS mit Platz zwölf nicht ganz nach seinen Vorstellungen lief, war er am Ende des Weltcups dennoch zufrieden. “Dafür das ich im Vorfeld des Wettkampfes nicht so trainieren konnte wie es hätte sein sollen, war das von mir Gezeigte schon in Ordnung”, sagte er. Auch wenn am Ende für die Nemo Athleten keine Medaillen zu Buche standen, verlief für Trainer Frank Hannich das Weltcupwochenende dennoch zufriedenstellend. Nach den Worten des Coaches zeigten alle Drei ihr Möglichstes und bewiesen nach den Weltcups in Eger (Ungarn) und Lignano (Italien) das sie zur Weltspitze des Finswimmingsports gehören.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt den Sportlern nicht. Denn bereits am kommenden Wochenende finden in Dresden die deutschen Meisterschaften statt und da wollen Antonia Zimmer, Marius Waletzko sowie Robert Golenia wieder ganz vorne landen.