Leistungen stimmen zuversichtlich

Leistungen stimmen zuversichtlich

“Offene Thüringer Landesmeisterschaften im Finswimming 2020”

Erfurt- Allen Grund stolz auf seine Schützlinge zu sein, hatte am vergangenen Samstag Frank Hannich – Trainer der Flossenschwimmer des Tauchclub Nemo Plauen. Denn die acht Leistungssportler Hannah Neitsch, Julia Prochaska, Leonie-Florentine Holtz, Antonia Zimmer, Florian Prandi, Marius Waletzko, Robert Golenia sowie die zwei Masters Carolin Eschenbrenner und Rüdiger Senf erwischten bei den offenen Thüringer Meisterschaften in Erfurt aus Sicht des Plauener Coaches einen Auftakt, der für das neue Wettkampfjahr sehr zuversichtlich stimmt. So erreichten die Vogtländer auf den Strecken von 50 bis 800 Streckentauchen und Flossenschwimmen neben persönlichen Bestleistungen Normen für den Bundesnachwuchskader und glänzten in der offenen Wertung zum Teil auch mit Podestplätzen.

Hannich, der auch in Funktion des Landestrainers in Erfurt diese offene Meisterschaft als Sichtungswettkampf für das Team Sachsen verfolgte, sieht für den ein oder anderen Plauener gute Chancen sich für eine Teilnahme im März beim Länderpokal in Brandenburg zu qualifizieren. Wer letztendlich im Team Sachsen mitschwimmen wird, dazu wollte er sich noch nicht festlegen. Die Entscheidung fällt am 29. Februar zur Finswimming Sachsenmeisterschaft in Chemnitz.

Feststeht aber eines: Plauens Flossenschwimmer sind in allen Altersklassen für 2020 gut gerüstet.

Unser Team in Erfurt:

hinten: Marius Waletzko, Robert Golenia, Landestrainer Frank Hannich. vorn: Leonie-Florentine Holtz, Antonia Zimmer, Hanna Neitsch, Florian Prandi, Julia Prochaska. nicht im Bild: Helene Hohenhaus sowie die Masters Carolin Eschenbrenner und Rüdiger Senf

Text: Falko Greim

Fotos: Cordelia Holtz-Müller