Flossenschwimmer erneut gefordert

Flossenschwimmer erneut gefordert

Eine Flossenschwimmerin fiebert ihrem ersten internationalen Wettkampf entgegen-Hanna Neitsch.

Plauen- Einen wahren Wettkampfmarathon erleben derzeit die Flossenschwimmer des Tauchclub Nemo Plauen. Zum Einen heißt es für Leonie Florentine Holtz, Tim Spindler, Ben Schemmrich sowie Tobias Tunger beim 24. Kinderpokal in Rostock an die Erfolge der Sachsen- und Süddeutschen Meisterschaften anzuknüpfen und zum Anderen muss sich das Weltcupteam mit Hanna Neitsch, Julia Prochaska, Antonia Zimmer, Marius Waletzko und Robert Golenia im italienischen Lignano bei der zweiten Runde des diesjährigen Weltcups beweisen. Für die Kleinen ist der Wettbewerb in der Hansestadt die Generalprobe für Deutsche Jugend- & Juniorenmeisterschaft Ende April, die an gleicher Stelle standfinden wird. Und bei den Großen? Da konnte sich Hanna Neitsch (Bild) mit ihren Leistungen der vergangenen Wochen das erste Mal für das internationale Wettkampfteam des TC Nemo empfehlen. “Für Hanna gilt es, Erfahrung zu sammeln und für sich gute Zeiten zu schwimmen”, sagte Trainer Frank Hannich. Ganz anders bei den restlichen Weltcup-Startern. Hier geht um Normzeiten, und somit um eine Qualifikation für die Nationalmannschaft.
Als ein besonders Highlight sieht Hannich das 200m Flossenschwimmrennen zwischen Max Poschart und Robert Golenia. Am letzten Wochenende lieferten sich der ehemalige Europarekordhalter über diese Strecke Max Poschart, der seit kurzem für den SC DHfK Leipzig startet, und Robert Golenia ein packendes Rennen, in dem sich Golenia nur denkbar knapp geschlagen geben musste.
Begleitet werden die Sportler in Rostock von Trainerin Evelyn Franz und in Lignano von Mannschaftleiter Thomas Berends.

Foto: Falko Greim