Flossenschwimmer erfüllen Vorgaben

Flossenschwimmer erfüllen Vorgaben


Einer hob sich mit seinen Erfolgen dabei besonders hervor.

Rostock- Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Flossenschwimmern des Tauchclub Nemo. Denn vom 53. Internationalen Pokal in Rostock, an dem 22 Mannschaften aus fünf Nationenen teilnahmen, kehrten die Tauchsportler aus dem Vogtland mit Platz sieben in der Gesamtwertung in die Heimat zurück.
Damit erfüllte das Team die Vorgaben von Trainer Frank Hannich, der eine Platzierung unter den ersten Zehn anvisierte.
Während Pia Müller, Hannah Neitsch, Julia Prochaska, Antonia Zimmer sowie Marius Waletzko in den Einzeldisziplinen durch gute Platzierungen ihren Beitrag zum Erfolg betrugen, stach einer der Plauener besonders heraus- Robert Golenia. Der Sportsoldat präsentierte sich in schon fast brillanter Form und wusste in seinen Rennen zu überzeugen. So wurde Golenia Dritter über 100 sowie 200 Meter Flossenschwimmen (FS) und verwies dabei seine ehemaligen Vereinkameraden Malte Striegler und Sidney Zeuner (beide DHfK Leipzig) jeweils auf den undankbaren vierten Rang. Auch über 400m FS gelang dem Plauener etwas Großes. Denn mit Rang zwei musste er nur Ex-Nemo Athlet Max Poschart, der auch als Erster über die beiden kürzeren Distanzen anschlug, den Vortritt lassen. Robert Golenia schein also gerüstet zu sein für den mitte November stattfindenden Sprintpokal in Leipzig und für das Weltcup Finale Anfang Dezember im polnischen Poznan.
Doch auch die Plauener 4x100m Frauenstaffel glänzte in der Hansestadt. Selbst für Frank Hannich etwas überraschend belegten Müller, Neitsch, Prochaska und Zimmer über die insgesamt 400 Meter Streckentauchen einen sensationellen dritten Rang.