Nemos beim Sprintpokal am Start

Nemos beim Sprintpokal am Start


Plauen- Mit zwanzig Flossenschwimmern zählt der Tauchclub Nemo Plauen am kommenden Sonntag nicht nur personell zu einem der stärksten Teams das beim 19. Sprintpokal in Leipzig an den Start geht. Der Verein sieht seine Athleten erneut auch in der Favoritenrolle auf die Podestplätze. Wie von Landes- und Cheftrainer Frank Hannich zu erfahren war, fahren die Plauener Flossenschwimmer mit breiter Brust in die Messestadt. Alle seien in der Vorbereitung an ihre Grenzen gegangen und werden in Topform der Konkurrenz Paroli bieten. “Wenn es so läuft wie es im Training der Fall war, wird es für die Anderen schwer an uns vorbeizuschwimmen”, gibt sich Hannich zuversichtich. Und der Chefcoach setzt sogar noch einen oben drauf und rechnet mit einer Medaillenausbeute im zweistelligen Bereich. Ausgetragen werden an diesem Wettkampftag ausschließlich die Sprintdisziplinen über 50, und 100m Flossenschwimmen (FS), 50m Apnoetauchen (AP) sowie 100 und 200m Streckentauchen (ST). Doch auch bei vier Staffelrennen der Männer und Frauen über 4x50m FS/AP und 4x50m FS wollen die Plauener das Wasser in der Universitätsschwimmhalle zum Kochen bringen. Insgesamt gehen über 280 Flossenschwimmer aus 23 Vereinen des Verbandes Deutscher Sporttaucher an den Start.
Betreut wird das Team des Tauchclub NEMO Plauen von Evelyn Franz.